#60
 
 

Donnerstag

by Pippin Wigglesworth-Weider

Wir lassen etwas kommen, sitzen am Tisch vor dem Fenster und sehen Bezirke, die am anderen Ende der Stadt liegen, essen, trinken. Ich tue es allein. Wieder Steak, mein Wasser, und der Wein für Jémand. Ich trinke beides und esse beide Steaks. Ich versuche mich an die alte Büroetage zu erinnern, dort ass ich mittags ein Salat und eine Suppe aus Styroporschälchen vor dem Fernseher, dem Bildschirm, oder ich habe gleichzeitig etwas gearbeitet. Meistens nichts Rechtes erreicht, sondern für zwanzig Minuten die Bewegungen beobachtet und gesehen, dass sie sich nicht bewegen, oder sich so nicht beobachten lassen. Ich habe das ganz vergessen, die Bewegungen bewegen sich nicht wirklich, wenn man sie nur mit den Augen fixiert. Ich habe zwanzig Minuten auf den Bildschirm geschaut und nur fixiert. Nichts. Ich weiss auch nicht. Ich esse auf und will noch einmal bestellen, werde aber von der Tür unterbrochen, an der jemand klingelt. Ich fürchte den Moment, in dem ich durch die Tür erschossen werde, also stehe ich beim Öffnen der Tür ungern direkt vor ihr. Ich gehe von der rechten Seite zur Klinke, geschützt von der Mauer. Ich komme kauernd heran, damit mein Kopf ausserhalb der erwarteten Schusshöhe liegt. Anderseits lässt sich aus dieser Position kein Druck auf die Tür ausüben, nachdem ich sie einmal geöffnet habe. Ich befinde mich neben der Tür, in einer Linie mit dem Scharnier, anstatt vor ihr, mit dem Arm und der Kraft im rechten Winkel zur Fläche. Es kommt auf die Waffe an, die der auf der anderen Seite verwendet. Es ist ein Glücksspiel. Es wäre doch schade, ein Loch in mir und der Tür, ich bliebe in diesem Raum liegen, hier, in dem keiner ist. Lieber verliere ich aus der kauernden, schwachen Position die Kontrolle über die Tür, und nutze die Sekunden der Verwirrung um weitere Momente zu erleben, und mich in ihnen zu platzieren. Also öffne ich die Tür einen Spalt weit auf das Treppenhaus, den Treppenlauf zur neunten Etage, und einen jungen Mann mit ein paar roten Kinnhaaren und einer Uniform mit rotem Kreuz. Es ist eine der unwissenden Bewegungen, oder es ist eine andere Bewegung, mit der ich nicht gerechnet habe. Ich bin mir sicher, es ist eine bekannte Bewegung, sie tritt täglich durch die Kontaktwelt, wir erleichtern sie immer um denselben Betrag. Sie hat nie etwas gemerkt, also hat es nichts mit dem Geschäft zu tun. Diese Bewegung ist bekannt dafür, zu klingeln. Es ist ein Zufall, aber es ist ungünstig, unter den Bedingungen des Geschäfts, hier. Ich verharre in der schwachen Position hinter dem Spalt, kippe aber, weil meine Füsse ohne Gefühl sind und vom Boden nichts spüren. Der junge Mann öffnet den Mund. Ich drücke meine Zunge an die Zähne und blase, es blubbert wieder. Der junge Mann geht, er war wirklich nur siebzehn oder achtzehn.

all PICKS von